Wintersonnenwende

Winter-Sonnen-Wende

 


Vom Sonnenstand aus gesehen ist es jetzt Mit-Winter, wir befinden uns in der Mitte der dunklen Zeit.  Es ist die Zeit der tiefsten Dunkelheit, aus der heraus das Licht wieder geboren wird
.
 

Dies ist die Zeit von Geschichten, Geschenken und Spielen mit den nachkommenden Generationen. Es ist die Zeit der Weisen Alten, der Groß-Mütter, die in den langen Nächten ihr Wissen weiter geben. Mit den „Groß-Mütter-Nächten“ feiern wir die Wiedergeburt des lebensspendenden Lichtes aus der heiligen Dunkelheit des Schoßes von Mutter Erde in unser Leben.

 

Es kommen die „Rauhnächte“, die als besonders heilig und heilend gelten. In dieser Zeit sind die Schleier zwischen physischer und nichtphysischer Welt am durchlässigsten und der Kontakt zu unserer Quelle am intensivsten.

 

Es ist die Zeit, das Geschenk des Lebens zu empfangen und Lichter zu entzünden, um die Wiederkehr des Lichtes zu feiern. In dieser Nacht gebiert die AllMutter ihr heiliges Kind und offenbart es in der tiefsten Dunkelheit der Nacht. Wir feiern die ewige AllSchöpfung und das Wunder des Seins.

 

Da wir uns zum Dunkelheits-Weihfest von allem befreit haben, was losgelassen werden wollte, haben wir nun Raum und Energie zur Verfügung, Neues entstehen zu lassen … wir können und werden im Kontakt mit unserer Quelle Neues schöpfen und gebären. Neue Ideen, Projekte und Kontakte entstehen und können ins Leben gebracht werden.